LEHRE

Den Studierenden werden vom 3. bis 5. Semester grundlegende Kenntnisse moderner Gebäudetechnologien vermittelt, die im späteren Arbeiten als Architekt eine fundamentale Bedeutung im integralen Planungsprozess darstellen. So kann der Architekt in spe nicht nur bauphysikalische Grundlagen und Zusammenhänge z.B. an der Gebäudehülle erläutern, sondern dieses Wissen am Planungstisch mit beteiligten Fachingenieuren auch gestalterisch moderieren. Dazu gehört auch der Umgang mit einer Vielzahl energetisch relevanter Formfindungswerkzeuge, die den kreativen Umgang mit gebäudetechnologischen Parametern, die zunehmend die Gestaltung moderner Gebäude beeinflussen, zu einem leistungsfähigen Werkzeug zukünftiger Gebäudegestaltung werden lassen.

Die Oberstufe des Architekturstudiums an der RWTH Aachen gliedert sich in Entwürfe, Stegreife und Seminare. Entwürfe können dabei über

ein Semester gehen (M1) oder über zwei Semester (M2). Die Abschlussarbeit (MT) läuft dann für alle Absolventen gleich in sechs Monaten ab. Die Lehre im Masterstudiengang am Lehrstuhl für Gebäudetechnologie richtet sich jedes Semester nach einem übergeordneten Thema, welches dann in den verschiedenen Bearbeitungstiefen untersucht wird.